Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00f9157/objektivtest/wp-content/themes/shopperpress/PPT/framework/ppt_core.php on line 279

Häufige Kriterien beim Objektivkauf: Verzeichnung & Randabdunklung

  • Tom Schäfer
  • 11. May 2013 14:36

1410504_footpath_in_fields

Tonnenförmige Verzeichnung mit einem Weitwinkelobjektiv. Bildquelle: sxc.hu

Wer auf der Suche nach einem neuen Objektiv ist, wird um einige Begrifflichkeiten, die die Abbildungsqualität der einzelnen Modelle beschreiben sollen, nicht herum kommen. Insbesondere dann nicht, wenn es sich beim Objektiv um ein Weitwinkel- oder Tele-Modell handeln soll. Ganz zentral sind dabei vor allem die Begriffe der Randabdunklung und der Verzeichnung.

Die Randabdunklung

Im besten Fall ist ein Foto gleichmäßig ausgeleuchtet und weist über die gesamten Ausmessungen eine gleichmäßige Farbgebung und Qualität auf. Allerdings muss gesagt werden, dass eben diese Gleichmäßigkeit in der Regel erst ab ca. Blende 11 erreicht werden kann. Bei kleineren Blenden, wie etwa 8, lassen sich zum Rand hin Abdunklungen erkennen, die sich in der Regel rund gestalten. In der Bildmitte ist das Foto also sehr farbecht, während es in den Ecken dunkler ist. Man spricht hier auch von einer Vignette oder Vignettierung. Meist tauchen diese bei Aufnahmen auf, die bei besonders hellem Tageslicht geschossen worden sind, da für diese Aufnahmen kleinere Blenden gewählt werden. Besonders gut erkennen lassen sie sich, wenn ein Großteil des Fotos von einer gleichmäßigen Farbe dominiert wird – etwa bei einer Naturaufnahme, die auch einen strahlend hellen Himmel abbildet.

Die Verzeichnung

Von Verzeichnung spricht man dann, wenn sich eigentlich gerade Linien gewölbt oder gebogen abzeichnen. Man unterscheidet hier in tonnen- und in kissenförmige Verzeichnungen. Tonnenförmige Verzeichnungen treten vor allem bei Weitwinkel-Objektiven (unter 35mm) auf, je kleiner die Brennweite wird, umso deutlicher wird die Verzeichnung zu sehen.
Kissenförmige Verzeichnungen, bei denen Linien sich leicht nach außen biegen, treten hingegen bei Tele-Objektiven ab 100mm (z.T. auch bereits bei Objektiven ab 80mm) auf. Hier gilt wiederum: Je größer die Brennweite, desto stärker wird die Verzeichnung zu sehen sein.

Comments are closed.

0 / 0