Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00f9157/objektivtest/wp-content/themes/shopperpress/PPT/framework/ppt_core.php on line 279

Was ist eigentlich… ein Standard-Objektiv?

  • Tom Schäfer
  • 20. April 2013 14:10

1398481_3d_illustration_technique__concept_camera

Kamera-Kits sind häufig mit Standard-Objektiven ausgestattet. Bildquelle: sxc.hu

Gerade beim Neukauf von Kameras oder Kamera-Kits stößt man häufig auf den Begriff des Standard-Objektivs. Standard- oder auch Kit-Objektive werden von den Herstellern meist mit den Kameras gemeinsam ausgeliefert, um den Nutzern so einen unmittelbaren Einstieg in die Fotografie zu ermöglichen. Doch was ist ein solches Standard-Objektiv eigentlich? Welchen Brennweitenbereich deckt es ab und für welchen Einsatz ist es geeignet? Im Folgenden findet man Antworten auf diese Fragen:

 

 

Definition des Standard-Objektivs

Das Standard-Objektiv deckt in der Regel einen Brennweitenbereich von 18-55mm ab. Damit wird es nicht zu einer Festbrennweite, sondern gleichzeitig zu einem Zoom-Objektiv mit drei Stufen. Mit diesem Bereich kann das Objektiv (Brennweite unter 20mm) sowohl als leichtes Weitwinkel- als auch als leichtes Tele-Objektiv (Brennweite über 50mm) eingesetzt werden. Es sind also „Standard-Aufnahmen“, die in etwa dem natürlichen Blickwinkel des menschlichen Auges entsprechen, ebenso möglich wie Aufnahmen mit einem leicht erweiterten Blickwinkel sowie Aufnahmen mit leichtem Zoom, etwa von Motiven, die sich in einer gewissen, noch vergleichsweise geringen Entfernung zum Fotografen befinden. Die wichtigsten Aufnahmesituationen – insbesondere für Anfänger und Hobby-Fotografen – werden somit mit dem Standard-Objektiv abgedeckt.

Umrechnung vom Kleinbildformat

Die Brennweitenangabe 18-55mm ist allerdings nicht direkt zum gängigen Kleinbildformat äquivalent, das bei Kompaktkameras gilt. Die Hersteller legen hier verschiede Umrechnungs-Faktoren zugrunde, bei Kameras/Objektiven von Sony muss die Brennweitenangabe mit dem Faktor 1,6 multipliziert werden, bei Kameras/Objektiven von Nikon oder auch von Sony mit dem Faktor 1,5. So ergibt sich bei einer DSLR von Canon und einem 18-55m Standard-Objektiv eine tatsächliche Brennweite von 29-88mm, bei einer Nikon- oder Sony-Kamera eine tatsächliche Brennweite von 27-83mm.

Für wen ist das Standard-Objektiv geeignet?

Standard-Objektive eignen sich vor allem dazu, den Einstieg in die digitale Spiegelreflexfotografie zu wagen. Alltägliche Aufnahmesituationen, wie etwa das Fotografieren von Personen(-Gruppen), Veranstaltungen, Porträts, Motiven in moderater Ferne sowie leicht weitwinklige Landschaftsaufnahmen, gelingen mit solchen Motiven sehr leicht. Sobald jedoch eine stärkere Tiefenschärfe, ein stärkerer Zoom oder auch spektakuläre Weitwinkelaufnahmen erwünscht sind, empfiehlt sich der Umstieg auf entsprechend geeignete Objektive.

Comments are closed.

0 / 0